+++  Ältestentag  +++     
     +++  Aktion: Ruf einfach an! und Seelsorge-Telefon  +++     
     +++  Glockengeläut  +++     
Teilen auf Facebook   Link verschicken   Drucken
 

Nachklapp zu den Kinderbibeltagen in den Winterfereien 2020

Frischgebackene Archäologen auf Spurensuche in Kapernaum

In den Winterferien war es wieder so weit: Eine fröhliche Kinderschar kam zu den Kinderbibeltagen in der Köritzer Kirche zusammen. Unterstützt wurde das Mitarbeiterteam von unseren Teamern Lilli, Nikolas und Julian. Das war spitze! Ein großer Dank geht an dieser Stelle auch an Kirstin Müller. Sie opferte drei Tage Urlaub, um dabei zu sein.                                                                                In diesem Jahr ging es auf Spurensuche in Kapernaum. Die Archäologin „Frau Pinsel“ und der Kibita-Reporter „Speedy“ führten anhand archäologischer Funde in drei Bibelgeschichten ein, die in Kapernaum angesiedelt sind. Die Kinder lernten den römischen Hauptmann und seinen kranken Diener Felix kennen. Der Hauptmann setzte großes Vertrauen in Jesus und Jesus half. Am zweiten Tag hörten wir die Geschichte von einem behinderten Menschen, den Jesus am Sabbat in der Synagoge heilte. Angeregt durch die Geschichte stellten sich die Kinder der großen Herausforderung, Aufgaben mit nur einer Hand zu lösen. Haben Sie schon einmal eine Schleife mit nur einer Hand gebunden? Versuchen Sie es doch einfach mal! Die Kinder haben es geschafft. Aber auch Papier schneiden mit einer Hand kann schon ganz schön schwierig sein. Auch Kegeln funktioniert mit einer Hand. So eroberten wir am Nachmittag mit der ganzen Kindergruppe die Neustädter Kegelbahn.

Am dritten Tag hörten wir die Geschichte vom Zöllner Levi und feierten zum Abschluss ein tolles „Kapernaum -Fest“ zu dem die Kinder alle etwas beitrugen. Akrobatik und Musik, Schrubberfußball – alles war dabei.

Dass die Arbeit eines Archäologen spannend und anspruchsvoll ist und auch viel Geduld verlangt, lernten die Kinder beim „Archäologentest“ gleich am ersten Tag. Gute Beobachtung und Kombinationsgabe waren an den einzelnen Stationen gefragt. Besondere Freude hatten die Kinder bei den „Ausgrabungen“. Mit Teelöffeln wurde die mit Sand gefüllte Feuerschale durchforstet. Fundstücke waren nicht nur alte Münzen und Scherben, sondern auch ein schöner großer Weisheitszahn. Fantasie war gefragt als die jeweilige Gruppe eine Geschichte zusammenreimte, in der alle Fundstücke mit eingebaut wurden.

Nach drei ausgefüllten Tagen mit viel Spaß, tollem Programm und leckerem Mittagessen bei Scheurells gingen wir fröhlich auseinander. Mal schauen, was es nächstes Jahr in den Winterferien für ein Thema gibt. Aber vorher naht die Kindersingefreizeit mit Übernachtung im Köritzer Pfarrhaus. Schon mal vormerken, bitte: 25.6.-28.6.2020 (Donnerstag – Sonntag), gleich nach der Zeugnisausgabe. Ich freu mich schon drauf!  

Anja Grätz, Pfarrerin

 

 

Foto: Vorschaubild zur Meldung: Nachklapp zu den Kinderbibeltagen in den Winterfereien 2020